Was unsere Gäste über eine Safari mit Bushkomba sagen...

Reisebericht von Helmut 2019


Es war eine Super-Reise. Sehr persönliche Betreuung - Ihr seid, wenn eben möglich, auch auf besondere Wünsche und Vorschläge eingegangen. Gute Organisation, hervorragende Infos unterwegs, nicht zu große Gruppe, familiäre Atmosphäre, sehr zuverlässige Driver-Guides, gut gepflegte Fahrzeuge.
Tolle Tierbeobachtungen und Landschafts-Highlights.
Meist wunderbar gelegene, nicht überlaufene, teils einfache, aber gemütliche und saubere Unterkünfte, überwiegend leckeres landestypisches Essen.
Wir kamen, vor allem im schönen Bio-Camp am Nyassa-See, Land und Leuten recht nahe.
Absolut zu empfehlen!
 

Reisebericht von Corinna und Kurt 2018

 

Jambo Christine, Jambo Joseph,

 

wir möchten uns bei Euch für die tolle und unkomplizierte Planung, Vorbereitung und Durchführung unserer unvergesslichen Tour durch den Süden von Tanzania recht herzlich bedanken.

Wir hatten eine wunderschöne Reise mit einem exzellenten „Reiseführer“ der uns Land und Leute hautnah erleben ließ.

Wir waren an Plätzen, die wir ohne Chengula sicher nicht gesehen hätten.

Beeindruckt von der Vielfältigkeit des Landes, der Offenheit und Herzlichkeit der Bevölkerung und der phantastischen Tier- und Pflanzenwelt werden wir Tanzania in unvergesslicher Erinnerung behalten.

Der Abschluss im Bio Camp am Nyassasee wird uns noch lange begleiten, da wir dort tolle Tage im Einklang mit der Natur verbringen durften.

Auch der Besuch der Krankenstation sowie der Grundschule haben bei uns bleibende Eindrücke hinterlassen.
 

Sicher werden wir wieder nach Tanzania und ins Bio Camp kommen.
Assante Sana

 

Corinna und Kurt Oktober 2018

Reisebericht Ludger und Bettina / Christel und Josef 2018

 

Liebe Christine, lieber Joseph,

 

vielen lieben Dank für die wunderbare, einzigartige Reise durch Tansania. Es war eine sehr interessante Reise durch ein uns unbekanntes Land.

Wir haben bleibende Eindrücke erhalten, über die wir immer wieder sprechen werden. Die Tierwelt war wunderschön und einzigartig. Die Safari sehr Interessant und spannend, ebenso das Leben der Menschen in Tansania, sie waren alle sehr herzlich zu uns. Das Bio Camp und der Nyassa-See waren ein Paradies, unberührte Natur, wunderbar zum Entspannen. Joseph sprechen wir ein großes Lob aus, denn er hat uns super gut durch Tansania geführt und uns Gebiete gezeigt, die wir sonst niemals gesehen hätten. Jeder Tag war aufs Neue spannend. An Christine auch ein herzliches Dankeschön, denn die Reise war rundum top organisiert.

Asante Sana!

Nyassa-See - einem Juwel und Paradies unter afrikanischem Himmel...

Reisebericht von Susy und Bruno 2017

Liebe Christine, lieber Joseph,


für die wunderschöne und informative Individual-Reise vom 25.2.-16.3.2017 durch den südlichen Teil von Tansania mit Bushkomba Adventure möchten wir uns insbesondere bei unserem hervorragenden Guide, Joseph Chengula, bedanken. Mit viel Sach- und Fachkompetenz führte er uns durch seine Heimat: Die afrikanische Kultur mit Land und Leuten.

Die Tier- und Pflanzenwelt genossen wir in ihrer ursprünglichen Form mit viel Ruhe und Einsamkeit im Selous Game Reservat, Rufiji Delta, Mikumi- und Ruaha-Nationalpark. Bei der Bootsfahrt und bei mehreren Pirschfahrten erlebten wir hautnah die Vielfalt der in Tansania lebenden Tiere, wie Elefanten, Giraffen, Löwen, Flusspferde, Antilopen, Gnus, Büffel, verschiedene Vogelarten und anderem Kleingetier: Ein Hochgenuss auch für uns als Fotografen.

In verschiedenen Tagesabläufen, auch während unseres 4-tägigen Aufenthaltes im Bio Camp am Nyassa-See - einem Juwel und Paradies unter afrikanischem Himmel - bekamen wir total neue Einblicke und Eindrücke vermittelt, so z.B. mit dem Besuch verschiedener Sozialeinrichtungen, Klöstern des Benediktiner-Ordens, Schulen und Krankenstationen. Highlights waren u.a. der ausführliche Besuch bei den Massai und die Aufführungen verschiedener Gruppen aus der Bevölkerung bei Musik, Tanz und Gesang, begleitet von einer zahlreichen lachenden, strahlenden Kinderschar.

Gerne denken wir auch an die schönen Abende am See beim Sundowner, den Abendessen bei Kerzenlicht und Lagerfeuer zurück.

Einen runden Abschluss fand unsere Individual-Reise mit zwei Relax-Tagen in Daressalaam, in einem landestypischen Hotel am Indischen Ozean.

Fazit: Für uns eine unvergessliche Erlebnisreise mit Bushkomba Adventure in das ursprüngliche Tansania.

Asante sana, Kwaheri:
Susy und Bruno, 2. Juli 2017

Reisebericht von Franz-Wilhelm und Annette Frankemölle 2017

Unsere zweite Reise nach Tansania


Statt unsere Silberhochzeit zu feiern haben wir uns zu einem erneuten Abenteuerurlaub in Tansania entschieden . Dieses wunderbare Land lässt uns einfach nicht mehr los . Was auf keinen Fall fehlen durfte war der Besuch bei meiner Tante im Hospital in Litembo, ein paar Tage Erholung im Bio Camp ,wo wir über die Weiterentwicklung nur staunen konnten , die walking Safaris ,bei denen wir immer wieder mit den Einheimischen in Kontakt kommen ,der Besuch eines Tierparks usw. Dank Chengula und Christine die uns wieder ein tolles Programm zusammengestellt haben , gab es für uns wieder viel Neues zu entdecken . Sei es die tolle Flora und Fauna in den Usambarabergen oder die abenteuerliche Motaradfahrt . Auch die Wanderung auf den Matogoro Berg mit einer atemberaubenden Aussicht hat uns fasziniert. An vielen Orten tauchten immer wieder Gesichter auf ,die wir kannten .Die Menschen freuten sich uns wieder zu sehen und wir natürlich auch . Was uns ebenfalls tief beeindruckt hat , war der Besuch im Künstlerdorf in Daressalam , wo wir den fingerfertigen Künstlern über die Schulter schauen durften . Dort konnten wir dann am Ende noch einige Souvenirs erstehen .
Danke noch mal an Joseph Chengula der diese Reise mal wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließ.


Franz-Wilhelm und Annette Frankemölle 2017

Reisebericht von Carla und Theo Schwarte 2016

Unsere Reise ist nun schon mehrere Monate vorbei, und trotzdem ist unser Kopf und unser Herz noch voll von der Fülle des Erlebten, den Abenteuern und den Begegnungen mit diesen außerordentlich liebenswerten Menschen in Tansania. Chengula hat sie und das Land mit seiner herrlichen Natur uns in einer Weise nahe gebracht, die man kaum schildern kann - man muss sie erleben!

DANKE dafür Dir,

Chengula, und all deinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und DANKE für dieses wundervolle Erlebnis!

Carla und Theo Schwarte 2016

Der Süden Tansanias - sehr beeindruckend und außergewöhnlich...

Reisebericht von Michael und Christine Wagner mit Jonathan, Felix und Vincent 2016

Der Süden Tansanias – sehr beeindruckend und außergewöhnlich.


Wir waren als Familie mit 3 Kindern (11J, 15J, 16J) im August 2015 mit Joseph und Christine unterwegs. Mir haben besonders 3 Dinge an dieser Reise gefallen, die sie auch von vielen anderen Reisen die
wir bereits gemacht haben abhebt.
1. Am Nyassa-See kann man relativ ursprüngliches Leben erfahren. Es gibt praktisch keine anderen Touristen. Die Fischer fahren mit ihren Einbäumen nachts auf den See, kommen am Vormittag an den
Strand und verkaufen direkt aus den Booten ihre Fische – ein spontaner Fischmarkt entsteht für 2 Stunden. Dies findet direkt neben dem Bio Camp statt – so nebenbei. Das Bio Camp ist ein sehr
friedvoller und angenehmer Ort mit einem tollen Konzept – wir haben uns dort sehr wohlgefühlt.
2. Ruaha Nationalpark: Die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und zu erleben wie sie miteinander leben ist sehr spannend und ein ganz anderes Erlebnis als Löwen im Zoo. Joseph konnte durch
seine große Erfahrung und sein Kontakte die Tiere im weitläufigen Park aufspüren, sodass wir mehrere Löwinnen mit Kleinen, paarende Löwen oder auch Nilpferde im Konkurrenzkampf mit Krokodilen sehen
konnten – sehr spannend!
3. Einblicke ins Leben der Tansanier: Dadurch dass Joseph und Christine sowohl die deutsche als auch die tansanische Denkweise verstehen, können Sie Hintergründe sehr gut verständlich machen und
ermöglichen dadurch Einsichten und Verständnis, das sonst schwer möglich wären.

Die Organisation der Reise war sehr gut. Freilich braucht man Sitzfleisch, da die Entfernungen groß sind – dafür wird man aber mit tollen Erlebnissen belohnt.

Joseph und Christine, Euch vielen Dank und Safari Njema!

Michael und Christine Wagner mit Jonathan, Felix und Vincent 2016

Reisebericht von Marianne 2015

Was für eine traumhafte Reise!

Immer noch in Gedanken in Tanzania, möchte ich mich herzlich bedanken für diese einmaligen Erlebnisse. Durch die speziellen Kenntnisse von Chengula und seine herzliche Art mit weißen und schwarzen
Menschen umzugehen, durfte ich dieses Land auf eine ganz besondere Art und Weise kennen lernen. Fast schon vergessen, die strapaziösen Fahrten auf Sandpisten, nach denen man abends spürt, dass jeder
Knochen ein eigenes Lied hat :-) Was bleibt, sind Momente, Bilder, Gespräche, Gerüche und eine wunderbare Zufriedenheit!
Asante sana!

 

Marianne 2015

Reisebericht von Fiona und Konstantin 2014

Hallo Joseph,

wir möchten uns, nachdem die Eindrücke etwas gesackt sind, noch ein Mal bei dir bedanken.
Wir haben tolle Erinnerungen bekommen! Es war fantastisch!!!
Ich glaube, man braucht immer erst etwas Zeit, um zu realisieren, wie schön "ihr" es dort habt. Besonders Mbambabay und Ruaha Nationalpark sind uns in Erinnerung geblieben. Auch was wir von Touristen
aus dem Norden gehört haben, bestätigt die Einmaligkeit des Südens :)
Danke Joseph für diesen tollen Urlaub.


Viele Grüße,
Fiona und Konstantin 2014

Unsere bisher schönste Urlaubsreise...

Reisebericht von Johannes u. Barbara Seigerschmidt 2013

Wir hatten eine unvergessliche Reise. Liebenswerte gastfreundliche Menschen, herrliche Landschaften und großartige Tierwelt haben uns die ganze Reise begleitet. Die Ruhe im Bio Camp, vor allem die

Möglichkeit so weit es geht im Einklang mit der Natur zu verweilen, hat nicht nur unser Herz berührt.

Wir sind uns sicher, wir sehen uns wieder.

 

Johannes u. Barbara Seigerschmidt 2013

Reisebericht von Karl-Josef Arnold 2013

Hallo Franci,


die Seite ist echt super gemacht - sehr informativ und es macht richtig Spass, sich durchzuklicken!
Freue mich schon auf die nächste Reise mit Euch im Januar
Herzlichst


Ka-Jo 2013

Reisebericht von Heidi und Jörg Krauß 2013

In Tansania haben wir sicherlich unsere bisher schönste Urlaubsreise unternommen. Natürlich sind Landschaft, Tiere und Natur völlig verschieden und reizvoll. Die Begegnungen mit vielen Menschen in

den Dörfern, Klöstern und im Bio-Camp werden wir jedoch nie vergessen.
Wir werden bestimmt wiederkommen.

 

Heidi und Jörg Krauß 2013 

Tansania und die Erinnerungen daran, werden für immer in unseren Herzen bleiben...

Reisebericht von Annette Frankemölle 2013

Unsere Reise nach Tansania und die Erinnerungen daran, werden für immer in unseren Herzen bleiben. Die abwechslungsreiche Landschaft, der Kontrast der roten Erde zu den grünen Bäumen war einfach

beeindruckend. Dicke knorrige Bäume wie der Baobab, wunderschöne Schirmakatzien mit ihrem filigranem Blätterdach und die lustigen Leberwurstbäume, dies alles haben wir immer noch vor Augen. Wie ein
kleines Paradies lag das Bio Camp an dem wunderschönem langen Sandstrand des Nyassa See vor uns. Die ganze Atmosphäre strahlte eine Himmlische Ruhe aus. Auch der Sonnenuntergang war wie ein Feuerwerk
in vielen bunten Farben, einfach phantastisch. Elefanten, Löwen, Zebras, Giraffen, und viele weitere Tiere in freier Wildbahn zu erleben war einfach faszinierend. Besonders gerne denken wir an die
warmherzigen, einfachen und zufriedenen Menschen zurück, von denen wir uns verabschieden mussten.
Danke an Joseph und Christine für die unvergessliche Zeit in Tansania.


Franz-Wilhelm und Annette Frankemölle 2013

Reisebericht von Gabi u. Jupp Willemsen 2013

Joseph hat die Safari für uns zu einem unvergesslichem Erlebnis gemacht. Alles war super organisiert. Wir haben viele Seiten Afrikas kennengelernt und sind immer noch nachhaltig davon beeindruckt.

Franzi die Seite ist super geworden, einige Bilder sind uns sehr bekannt. Wir würden die Tour immer wieder machen.


Gabi u. Jupp (Jo) 2013

Reisebericht von Katja u. Hans-Jörg 2008

Wir haben im Oktober 2008 eine Rundreise / Safari bei euch gemacht. 
Gestartet sind wir von Dar es Salaam aus in das Selous Game Reserve (dort hatten wir eine tolle Lodge, die sich wunderbar in die Landschaft einfügt). Der Abschnitt des Selous, in dem wir waren, machte einen sehr rauen und ursprünglichen Eindruck mit viel Steppe, Busch und Waldgebieten. Die Tiere dort waren relativ scheu. Weiter ging es nach Udizungwa / Mikumi Nationalpark (da warteten die Elefanten und viele andere Tiere ja schon direkt neben der Durchgangsstraße auf uns). Dieser Park wirkt mit seinen Grasflächen und Steppen ganz anders als Selous - viel weicher von der Landschaft her. Dann ging es in den Ruaha Nationalpark und dort in die Ruaha Hill Top Lodge (von der wir noch heute schwärmen -sie liegt perfekt auf eine Anhöhe mit tollem Ausblick und ist einfach eine wunderschöne Lodge mit vorzüglichem Essen). Der Ruaha Park ist sehr abwechslungsreich mit seinem Baumbestand , dem teilweise ausgetrockneten Fluß, Busch- und Steppenlandschaft - er war für uns der schönste Park im Süden Tanzanias. Anschließend haben wir unser Patenkind (das wir damals über Worldvision hatten) mit seiner Familie in seinem Dorf besucht. Das war für uns ein ganz besonderes Erlebnis und ein Höhepunkt unserer Reise, der ohne die individuelle Planung von Josef und seiner Übersetzung beim Besuch, nicht so hätte stattfinden können. Weiter ging es in die Usambara Berge in die Muller’s Lodge, die sehr englisch, stilvoll und ruhig eingerichtet ist und uns gut gefallen hat. Dort haben wir eine kleine Wanderung gemacht an einem schönen Fluß entlang in einer wunderschönen Landschaft und sind zum Schluß in einer tansanischen Kneipe gelandet und haben „Pombe“ getrunken! Unsere nächste Station war der Saadani Nationalpark - dort haben wir in der Saadani Safari Lodge übernachtet, die wunderschön direkt am Indischen Ozean liegt - man kann von seiner Hütte aus direkt in den Indischen Ozean springen und vor der Hütte ist eine Terrasse mit einem Bett, nur mit Moskitonetz darüber. Ein sehr eindrucksvolles und exklusives Erlebnis. Den Schluß bildete Kipepeobeach zum kurzen Entspannen am Indischen Ozean mit dem feinen Sandstrand und dem herrlich warmen Wasser. Diese Reise mit sehr unterschiedlichen und zahlreichen Tierbegegnungen ist uns sehr gut im Gedächtnis geblieben und auch die Eindrücke und Einblicke, die wir durch die Fahrt mit Josef in das dörfliche Leben, tansanische Märkte und Straßenverkäufe bekommen haben, gehört zu unseren schönsten und eindrucksvollsten Erlebnissen, die wir je hatten. Das Einkaufen von Mandazi direkt am Straßenrand praktisch im Vorbeifahren oder Jackfruit, die uns einen ganzen Tag lang satt gemacht und hervorragend geschmeckt hat (und die wir hier vermissen), die Gerüche und Atmosphäre auf den Märkten, der Besuch im Kloster mit Einkauf von Orangenmarmelade und Bananenwein ist für uns unvergesslich. Eine derartige Reise ist nur durch die individuelle Planung und Begleitung von Josef möglich gewesen - Asante sana!


Hans-Jörg und Katja aus Reutlingen 2008